1. Gemeindefeuerwehrtag in Triangel / Gemeindewettkämpfe

Alle drei Triangeler Gruppen auf Pokalrängen

Bei Kaiserwetter am 12. Mai trafen sich alle sechs Ortsfeuerwehren der Gemeinde mit ihren Jugendabteilungen auf dem Sportplatz in Triangel, um bei Übungen um Punkte und Sekunden zu kämpfen. Eine große Fahrzeugschau rundete das Programm ab.

Erstmals richteten die Einsatzabteilungen mit ihren Jugendfeuerwehren die Wettbewerbe gemeinsam aus, was bei allen Beteiligten gut ankam.

Die neun Jugendwehrgruppen hatten ein Grundausbildungs- sowie eine Schnelligkeits- übung zu absolvieren: Hier galt es, sowohl im sportlichen als auch im feuerwehrtechnischen Fähigkeit en zu zeigen. Die besten fünf Gruppen qualifizierten sich für die Kreiswettbewerbe am 17.06. in Hankensbüttel:

1. Dannenbüttel II, 1473,7 Punkte
2. Dannenbüttel I, 1416,3
3. Westerbeck II, 1392,8
4. Dannenbüttel III, 1362,5
5. Triangel, 1354

Zwölf aktive Gruppen mussten Menschenrettung und Brandbekämpfung bei einem simulierten Verkehrsunfall und Gebäudebrand gemäß der Ausbilungsrichtlinien durchführen. In voller Einsatzkleidung bei sommerlichen Temperaturen lohnte sich der Schweiß dann doch für folgende fünf Gruppen, die wie die Jugend mit Pokalen belohnt wurden:

1. Westerbeck I, 364,1 Punkte
2. Dannenbüttel I, 346,1
3. Triangel II, 327,8
4. Neudorf-Platendorf II, 318,7
5. Triangel I, 309,1

Bei der großen Fahrzeugschau gab es neben dem eigenen Fuhrpark die neuesten Techniken zu sehen: Die FF Gifhorn stellte einen Gerätewagen-Gefahrgut, konzipiert für Umweltschutzeinsätze und Unfällen mit gefährlichen Stoffen, vor. Die Knesebecker Kameraden brachten ihr “Allround”-Hilfeleistungslöschfahrzeug 24/48/2 mit. Erst zwei Wochen alt war ein ähnliches Fahrzeug der Calberlaher Wehr, das für Einsätze auf den Strecken der Deutschen Bahn gerüstet ist. Das Besondere: Das HLF kann sowohl auf der Straße, als auch auf der Schiene fahren. Nicht nur für die vielen Besucher, auch für die Blauröcke selbst waren die großen Einsatzfahrzeuge eine Attraktion, schließlich sieht der eigene Fuhrpark daneben etwas bescheidener aus.

Für das leibliche Wohl war in bekannter Weise hervorragend gesorgt, für Unterhaltung sorgte der Musikzug Grußendorf. Besonders das Kuchen-Buffet schmeckte allen Anwesenden. Die Triangeler Feuerwehr bedankt sich bei allen HelferInnen und Kuchenspender.

Ein weiterer Dank geht auch an alle, die einen Pokal stifteten, sowie die Schiedsrichter, bestehend aus Kameraden der SG Wesendorf und Boldecker Land.