Ausbildungsdienst tragbare Leitern (FwDV-10)DSC 3088

Am ersten Mittwoch im März stand für die Feuerwehr Triangel der Ausbildungsdienst nach Feuerwehr Dienstvorschrift 10 an, welche das Thema tragbare Leitern beinhaltet.

Nach einem kurzen theoretischen Teil im Feuerwehr-Gerätehaus ging es nach draußen in das für März typische Wetter.
Der Motivation tat dies aber kein Abbruch, denn die Gruppenführer hatten ein paar anspruchsvolle und praxisnahe Ausbildungseinheiten an einem vom Haus Triangel freundlicherweise zur Verfügung gestellten Gebäude vorbereitet.

Bei der ersten Ausbildungseinheit ging es fiktiv darum, eine verunfallte Person von einem Balkon auf Höhe des ersten Stocks mit Hilfe der vierteiligen tragbaren Steckleiter zu retten.
Das sichere anstellen und sichern der Leiter, sowie das Betreten des Balkons wurden dabei erst theoretisch und dann praktisch umgesetzt, Schwindelfreiheit in mittleren Höhen vorausgesetzt.
Zur Rettung der verunfallten Person kamen dann noch gezieltes Arbeiten im Team, der sichere Umgang mit dem sogenannten „Rettungsbund“ und eine gute Kommunikation untereinander, als auch zur zu rettenden Person hinzu.
Wer bei dem allseits nicht ganz so beliebten Übungsdienst „Knotenkunde“ aufgepasst hatte, war hier im Vorteil.

Die zweite Station beschäftigte sich mit dem „bocken“ von zwei Leiterteilen, zum Beispiel um somit eine Brücke über größere Hindernisse, oder auch ein Zug für eine Rettung aus einem Schacht zu schaffen. Auch hier war der sichere Umgang mit den Feuerwehrknoten „Mastwurf“ als auch „Spierenstich“ zum sichern und Anschlagen der Leitern gefragt.

Zum Abschluss ging es dann noch theoretisch erklärt darum mit vier Leiterteilen und einer großen Plane ein Auffangbecken zum Beispiel zur Dekontamination oder auch als Wasserspeicher bei Löscheinsätzen zu bauen.

Wir danken unseren Ausbildern als auch dem Haus Triangel für die Ermöglichung des Dienstes.

DSC 3067DSC 3073DSC 3075DSC 3078DSC 3082