Jahreshauptversammlung 2002

“4 mal 40” auf der Hauptversammlung

Eine bis auf den letzten Platz gefüllte Versammlung konnte OrtsBM Werner Meinecke begrüßen. Viele Mitglieder und Gäste, u.a. der stellv. Kreisbrandmeister Martin Nagel hörten aufmerksam die Zahlen aus dem Jahresbericht 2001. 29 mal wurde die Triangeler Wehr zu Einsätzen gerufen und absolvierten insgesamt 8722 Dienststunden.

In vielen Grußworten wurde großer Dank den Aktiven ausgesprochen und unterstrichen, wie wichtig die ehrenamtliche Arbeit ist. Nicht nur bei Brandbekämpfung und Hilfeleistung, sondern auch im kulturellen Bereich sei die Freiwillige Feuerwehr “auf dem Lande” nicht mehr wegzudenken. Mit dem Erreichen der Altersgrenze von 62 Jahren mußten leider die Kameraden Oskar Streilein, Rudi Obst und Gerhard Probst in den Feuerwehr-Ruhestand verabschiedet werden.

Doch neue, junge Kameraden können die Lücken wieder schließen: Thora Matthias, Anika Streilein, Sergej Sartison, Jan Morgenstern und Florian Hamp wurden als Feuerwehrmänner bzw. -frauen verpflichtet. Die beiden letztgenannten Kameraden erhielten zudem gleich ein Buchpräsent, weil sie den Grundlehrgang mit der Note “sehr gut” bestanden hatten. Die Damen wurden, wie auch im Vorjahr, wieder mit einem Blumenstrauß, gestiftet von der Firma “Karlolack”, begrüßt.

Zum Oberfeuerwehrmann wurde Florian Pentleit, zu Hauptfeuerwehrmännern Werner Gryglewski und Daniel Döbler befördert. Den Dienstgrad des Ersten Hauptfeuerwehrmannes tragen nun Klaus Pentleit und Michael Streilein. Neuer Löschmeister ist der Gruppenführer Frank Kastenhuber.

Gleich vier Kameraden, die alle verantwortungsvolle Dienststellungen in der Wehr bekleidet hatten, konnten für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt werden: Die damalige Gemeindebrandmeister Heinrich Meinecke und Jugend- und Schriftwart Horst Kummer erhielten von Brandabschnittsleiter Martin Nagel das Niedersächsische Ehrenzeichen; die ehemaligen stellv. Gemeindebrandmeister Willi Streilein und Gerätewart Erwin Streilein das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes.

Das fördernde Mitglied Andreas Krause wurde anschließend einstimmig zum neuen Kassenprüfer gewählt. Ortsbrandmeister Werner Meinecke schloß die Versammlung traditionell mit dem Termin des Feuerwehrballes am 2.März.

 

Eine Abordnung der Partnerwehr Röbel (Mecklenburg) besuchte wieder die JHV. Der stellv. Wehrführer Harald Westphal spricht ein Grußwort.
Mit dem Erreichen der Altersgrenze von 62 Jahren in den Feuerwehr-Ruhestand verabschiedet werden.
Alle geehrten und beförderten Mitglieder