Eine Abschrift der Partnerschaftsurkunde

Partnerschaft zwischen

der FREIWILLIGEN FEUERWEHR RÖBEL und der FREIWILLIGEN FEUERWEHR TRIANGEL

Ausgelöst durch die demokratische Umgestaltung und der damit verbundenen Öffnung der Grenzen der DDR am 9. November und 24. Dezember 1989 erfolgte durch verwandtschaftliche Beziehungen erste Kontaktaufnahmen am 6. Januar 1990.

Gegenseitige Besuche am 20. und 21. Januar 1990 in Triangel und am 10. und 11. Februar in Röbel führten dazu, daß die Freiwilligen Feuerwehren „Gustav Heckl“ Röbel und Triangel offiziell eine Partnerschaft gründen, sich hiermit zu feierlichen Grundsätzen verpflichten

Freundschaftliche Beziehungen untereinander zu entwickeln und zu stärken

Das Verständnis und die Achtung zwischen den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Röbel und Triangel zu pflegen und zu gestalten;

Die Zusammenarbeit zwischen den Jugendfeuerwehren und den

Erwachsenen zu fördern und zu unterstützen;

Durch gegenseitige Kontakte und Besuche die menschlichen und kulturellen

Beziehungen zu entwickeln und hierdurch die Grundlage für eine dauerhafte

verständigung zu schaffen, die geprägt ist von der Achtung und der

Freundschaft zwischen den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr von Röbel und Triangel

Die Kameraden der beiden Freiwilligen Feuerwehren verpflichten sich, getreu den Leitsprüchen „Einer für Alle, Alle für Einen“ und „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“, alles zur Ausgestaltung dieses Partnerschaftsvertrages einzusetzen.

Freiwillige Feuerwehr

„Gustav Heckl“

Röbel (Müritz)

 

gez. Schlichting    

Wehrleiter

Oberbrandinspektor

 

Freiwillige Feuerwehr Triangel

 

gez. Wolff von der Sahl Wehrleiter

Brandmeister